Spielbanken – Geschichte und Zahlen



Die Spielbank Bremen und die Spielbank Hohensyburg gehören zu den größten und wichtigsten Spielbbanken Deutschlands: Hier sind Informationen zur Geschichte, Zahlen und Fakten. 

Die Spielbank Bremen

Spielbank BremenDie Bremer Spielbank eröffnete man 1980 im denkmalgeschützten Petrus-Haus in der Böttcherstraße. Das Haus sollte ursprünglich als gastronomisches Zentrum dienen, nachdem es 1927 von Ludwig Roselius gebaut wurde. Doch ab 1980 wurde es für 30 Jahre zur Spielbank Bremens. Selbst die Lottofee Karin Tietze-Ludwig war zu diesem Anlass geladen und warf zur Eröffnung die goldene Kugel. Das Innere der Spielbank zeichnete sich besonderes durch seine 30 Originalkunstwerke von Künstlern wie Picasso, Botero, Kaufmann, Modersohn und Vojska aus.

Auf die Spielbank in der Böttcherstraße folgte ein Automatencasino am Breitenweg. 2010 wurden beide Filialen zusammengelegt. Sie zogen nach schwierigen Umbauarbeiten in das historische Kontorhaus an der Schlachte 26, das sich als verkehrsgünstig gelegen erwies. Mehr als 50 Tonnen Stahl wurden für die solide Statik des Gebäudes verbaut. Zudem wurde auf dem Dach eine moderne Klimaanlage installiert und eine Mittelspannungsstation für die Stromversorgung errichtet. Zu dem ursprünglichen Eingang in der Langenstraße kam noch ein weiterer zur Schlachte am Ufer der Weser dazu. Dieser war schon in historischen Plänen aus dem Jahr 1947 aufgetaucht und konnte so unter Einbeziehung der Denkmalpflege realisiert werden.

Die Spielbank Hohensyburg

Spielbank HohensyburgDie Spielbank Hohensyburg hingegen erblickte 1985, am 28. Juni, das Licht der Welt. Schon zu den „Schnuppertagen“ kamen mehr als 60 000 Gäste in die Spielbank und sorgten so für ein kleines Verkehrschaos. Die Spielbank Hohensyburg zeichnet sich vor allem durch ihre außergewöhnliche Architektur aus, sie entstand hauptsächlich aus Glas, Aluminium und Sandstein. Außerdem hat man von hier aus einen schönen Ausblick bis ins Ruhrtal. Schon bald galt sie als schönste Spielbank Deutschlands.

Schon zu ihrer Eröffnung ließen sich viele Prominente blicken, darunter Sammy Davis Jr. Die goldene Kugel wurde in diesem Fall von der Schauspielerin Uschi Glas geworfen. Doch auch heute noch sind Stars und Sternchen als Gäste gerne gesehen. Mit dabei waren bereits Arnold Schwarzenegger, die Klitschko-Brüder, Günther Jauch und Königin Silvia von Schweden. Sogar tierisch ging es hier schon zu, als sich Dompteur André Sarrasani zusammen mit einem Königstiger an den Roulettetisch setzte. Und in sportlicher Hinsicht feierten damals die Fußballer von Borussia Dortmund 1995 ihre erste deutsche Meisterschaft in der Geschichte der Bundesliga in der Spielbank. Ein erster Umbau fand 1998 statt, als das klassische Spiel umgebaut und die Automatenwelt „Vegas World“ eröffnet wurde. 2011 kamen insgesamt 325 000 Gäste. Hohensyburg ist damit eine der meistbesuchten Spielbanken Deutschlands.